Nutzungskonzepte zeigt Studien zur Umnutzung, Erweiterung und dem Umbau von Bestandsgebäuden. Im Auftrag des Eigentümers oder des Kaufinteressenten werden darin exemplarisch die Möglichkeiten für ein beabsichtigtes Bauvorhaben in einem Vorentwurf und verschiedenen Varianten entwickelt. Darin integriert ist die bau- und planungsrechtliche Abstimmung des geplanten Bauvorhabens mit den Genehmigungsbehörden (Baubehörde, Denkmalbehörde etc.), um eine genehmigungsfähige Lösung zu finden. Teil des Nutzungskonzeptes kann in diesem Zusammenhang die Bauvoranfrage sein und eine Kostenschätzung nach DIN 276 oder detaillierter, nach Gewerken oder Bauteilen.

Bad Münstereifel-5: Umbau + energetische Sanierung eines Landhauses, BJ 1950

Euskirchen-1: Nutzungskonzept Mehrfamilienwohnhaus (4 WE) mit Gewerbeeinheit

Sankt Augustin: Umbau + energetische Sanierung einer Hofanlage BJ 1922

Gummersbach: Denkmal+Fachwerk-EFH | Sanierungs- und Umbaukonzept