Wohnprojekt: „Haus mit Freunden“, Sanierung zum KfW-Effizienzhaus

Umnutzung eines 3-Familien-Wohnhauses, BJ. 1960, in ein 2-Familien-Wohnhaus für eine Baugemeinschaft

  • download Vorentwurf als pdf hier

Zwei lange befreundete junge Paare aus Köln realisieren mit dem Umbau dieses Wohnhauses ihren Traum eines gemeinsamen Wohnprojektes. Nach längerer Suche und einer Immobilienkaufberatung durch pickartzarchitekur entschloss sich die Baugemeinschaft, die inzwischen die rechtliche Form einer GbR gewählt hat, zum Kauf der Immobilie.

Aufgabe: Entwicklung eines Nutzungskonzeptes für zwei möglichst gleichwertige, abgeschlossene Wohneinheiten. Die Grundrisslösungen sollen sich an einer geplanten Familiengröße von jeweils bis zu 4 Personen orientieren. Zudem sind Gemeinschaftsräume gewünscht, die der Freizeitgestaltung der Hausgemeinschaft, der Beherbergung von Gästen oder dem Homeoffice dienen sollen.

Entwurfskonzept: Mit minimalen Eingriffen in die Bestandsstatik werden die Grundrisse neu geordnet. Innenliegende Bäder werden zu Tageslichtbädern umgebaut werden. Die Nutzungszusammenhänge und die bisherigen Raumdeterminierungen werden ggf. vollkommen neu interpretiert. Auch Teile des Kellergeschosses, z.B. die nicht mehr benötigte Kellergarage, können zu hochwertigem Wohnraum umgenutzt werden. Die beiden neuen separaten Wohneinheiten können prinzipiell im Haus jeweils zweigeschossig ausgebaut und vertikal miteinander verschränkt werden. Auf der Nordseite (Gartenseite) und der Südseite (Strassenseite) ist ein großzügiges Öffnen der Fassaden geplant, um mit einem hohen Anteil an Tageslicht die Haustiefe von 13m nutzen zu können. Im Dachgeschoss werden neue, große Gauben einen wesentlichen Beitrag zu einem zeitgemäßen Wohnen leisten.

Energetisches Konzept: Für den typischen 60er-Jahre Bau (30cm Bimsbetonwände), der bisher nicht wesentlich modernisiert worden ist, ist die vollenergetische Gebäudesanierung unumgänglich. Der bisherige Energieverbrauch von 217 kWh/(m2*h) kann auf den Wert eines KfW-100 oder KfW-70-Effizienzhauses gesenkt werden. Für die einfachen Fassaden bietet sich ein WDV-System an, das durch die bisher nicht vorhandene Dachdämmung ergänzt wird. Der Einbau neuer Fenster ist mit der Vergrößerung der Fensteröffnungen verbunden. Die Ölheizung BJ 1981 muss stillgelegt werden und wird durch eine Gas-BWT ersetzt. Die gesamte Haustechnik wird demontiert und von der Leitungsführung auf das neue Grundrisskonzept abgestimmt werden. Eine Regenwassernutzung -auch für die WC-Spülung- und ein Abwasserwärmetauscher sind geplant.

Objektdaten:

  • Wohnfläche/Nutzfläche vor Umbau    (KG/EG/OG/DG) ca. 268m2/81m2
  • Wohnfläche/Nutzfläche nach Umbau    (KG/EG/OG/DG) ca. 315m2/34m2
  • Grundstücksgröße 645m2

Beauftragte Planungsleistungen nach HOAI: Lph 1-8

Beauftragte Besondere Leistungen HOAI:

  • Immobilienkaufberatung + Begleitung der Kaufabwicklung
  • Bauaufnahme | Anfertigung von Bestandszeichnungen
  • Bauvoranfrage

Planungsstand:

  • beauftragt 04/2018
  • Bauaufnahme + Anfertigung von Bestandszeichnungen : realisiert
  • Vorentwurf mit Kostenschätzung
  • aktuell : Bauvoranfrage 01/2019